Tradition, Innovation, Nachhaltigkeit
Innung für Informationstechnik Niederrhein besteht 75 Jahre 

Fernsehprogramme gibt es in Deutschland seit 1952, und von den damaligen Schwarz-weiß-Geräten bis zum heutigen ultraflachen OLED-Smart-TV ist es nicht nur technisch ein ziemlich weiter Weg. Begleitet haben ihn von Anfang an die Betriebe der Innung für Informationstechnik. Unser Zusammenschluss besteht seit 75 Jahren.

 

In den Fachbetrieben unserer Innung können die Kunden modernste Technik bestaunen: Smarte Fernseher und Soundbars, Internetradios, Satellitentechnik, Telefonanlagen und Navigationsgeräte. Vor Jahrzehnten waren es Tonbandgeräte, Plattenspieler und Transistorradios, mit denen die Menschen ihr Bedürfnis nach Unterhaltung befriedigten. Die Entwicklung zeigt: Kaum ein Handwerk steht so sehr für Tradition und Innovation wie die Informationstechniker.

Von der Rundfunkmechanik zur Informationstechnik

1947 wurde die Rundfunkmechaniker-Innung Krefeld gegründet, aus der 2011 die heute für die Kreise Kleve und Viersen sowie die Stadt Krefeld zuständige Innung für Informationstechnik hervorging. Schon die verschiedenen Namen sagen etwas über die Technik der jeweiligen Zeit aus: 1954, als das Fernsehen gerade seinen Siegeszug antrat, benannte sich der freiwillige Zusammenschluss in Innung für Radio- und Fernsehtechnik um. Und nachdem 1999 die beiden Ausbildungsberufe des Radio- und Fernsehmechanikers und des Büroinformationselektronikers zum Informationselektroniker zusammengeschlossen worden waren und es nun als höchste Qualifikation den Informationstechnikermeister gab, änderte sich der Name erneut.

 

Der Informationselektroniker von heute kennt sich in einem denkbar breiten Technik-Spektrum aus. Dazu gehört die Unterhaltungselektronik ebenso wie die IT- und Bürosystemtechnik, Sende-, Empfangs- und Breitbandtechnik, Brandschutz- und Gefahrenmeldeanlagen und die Telekommunikationstechnik. Wer eine Ausbildung in diesem Handwerk abschließt, ist gefragt.

 

Attraktiv für junge Menschen und Studienzweifler

Unsere Betriebe sind besonders interessiert an Studienzweiflern. Das Informationstechniker-Handwerk macht viel Spaß und bietet große Freiheiten. Unsere Mitarbeiter fahren zum Kunden und arbeiten dort eigenverantwortlich und selbstständig. Klarer Fall: Wer sich intensiv mit Elektronik beschäftigen will, muss nicht studieren. Das Informationstechniker-Handwerk ist am Puls der technischen Entwicklung und damit sexy und interessant für junge Leute.

 

Die Fachgeschäfte der Innung punkten mit persönlicher Beratung und Rund-um-Service. Dazu gehört auch, dass sie ihre Kunden individuell beraten, den neuen Fernseher zu Hause anschließen und ihn nach Jahren auch reparieren, wenn mal etwas kaputt ist. Überhaupt erleben unsere Innungsfachbetriebe derzeit eine „Renaissance der Reparatur“. Immer mehr Menschen werfen ein defektes Gerät nicht einfach weg, sondern lassen den Schaden beheben. Mit ihrem Reparaturservice stehen die Fachbetriebe unserer Innung für Nachhaltigkeit und aktiven Umweltschutz.

 

Das Informationstechniker-Handwerk steht für Tradition und Innovation (v. l.): Obermeister Horst Rinsch, Vorstandsmitglied Stefan Klinkhammer, stv. Obermeister Josef Heckens und Hauptgeschäftsführer Marc Peters (Kreishandwerkerschaft) mit alter vor neuer Technik.

 

Ab dem 5. Dezember beginnen die Winterprpfungen 2022. Organisiert werden die Prüfungen von der Innung Düssel-Rhein-Ruhr und von der Innung KölnBonn/Rhein-Sieg-Erft und es ist die vorletzte Prüfung nach der Ausbildungsverordnung aus 1999 mit den Fachrichtungen Bürosystemtechnik und Geräte- und Systemtechnik. In der Sommerprüfung 2023 kommt dann die neue Ausbildungsverotdnung zum Informationstechniker und ohne Fachrichtungen zum tragen.

JA

Auf einer gemeinsamen Innungsversammlung, in den Räumen von König AVT in Köln-Junkersdorf, und unter der Leitung von Obermeister der Innung Köln/Rhein-Erft, Herr Nikolay Gassner, wurde die Fusion der Innung für Informationstechnik Köln/Rhein-Erft mit der Innung Rhein-Berg-Bonn einstimmig beschlossen. Der Name wurde auf Innung für Informationstechnik KölnBonn/Rhein-Sieg-Erft
ansonsten soll sie in Kurzform heißen Innung für Informationstechnik KölnBonn/ Rhein-Sieg-Erft, auch einstimmig, festgelegt.

Zum neuen Obermeister (OM) der Innung für Informationstechnik KölnBonn/Rhein-Sieg-Erft wurde, einstimmig, Herr Nikolay Gassner gewählt. In weiteren Funktionen wurden stv. OM Herr Lüth, Herr. Sauer, Herr. Derkum, Beisitzer Herr. Armbruster für das Prüfungswesen, Geschäftsführer der neuen Innung wurde Herr Spengler, einstimmig, gewählt.

An der Fusions-Innungsversammlung hat auch der Geschäftsführer der KH Bonn Rhein-Sieg, Herr Schmeil, teilgenommen.

Mit einem kleinen Imbiss wurde die harmonische Innungsversammlung der neuen Innung für Informationstechnik Köln, Bonn, Rhein-Sieg beendet.

-JA-

 

Auf Eiladung durch Obermeister Horst Rinsch folgten fast alle Innungen des LIV. Am 31. August 2022 fand die Versammlung im großen Sitzungssaal der KH Düsseldorf statt.

Auf der Tagesordnung waren u.a. folgende Punkte:

Aufgabenerstellungsausschuss/Prüfungswesen
- Zusammenarbeit mit dem FEH Dortmund
Herr Christian Heil, Hauptgeschäftsführer des Fachverbandes elektrotechnische Handwerke NRW, nimmt zu diesem Tagesordnungspunkt an der Veranstaltung teil und steht für einen Austausch und Diskussion zur Verfügung


4. Jahresrechnung für das Rechnungsjahr 2021
- Erläuterung/Bericht der Kassenprüfer/Entlastung von Vorstand und Geschäftsführung


5. Vergütungsempfehlungen und Ausbildungsvergütung


6. Aktivitäten des Verbandes
- Ausbildung.de
- Runder Tisch Reparatur
- Mitgliedschaft Unternehmerverband


7. Fortbildung


8. Berichte aus den Innungen


9. Verschiedenes


Die Verbandstagung begann um 10:00 Uhr und endete gegen 13:30 Uhr.

(JA)

Für den neuen Ausbildungsberuf zum Informationselktroniker/in sind auf der Homepage des Heinz-Piest-Institu für Handwerkstechnik veröffentlicht worden. Nachfolgend der Link

https://hpi-hannover.de/gewerbefoerderung/unterweisungsplaene.php

 

Unterkategorien

Alles über Veranstaltungen im LIV.

News von und über LIV Mitgliedsbetriebe.